DM.209.18a Wiss. Mitarbeiter*in - Cancer Genomics/Bioinformatik

04.03.2019Forschung und WissenschaftBerufseinsteiger

Bewerbungsfrist 31.03.2019

Klinik für Pädiatrie m.S. Onkologie und Hämatologie — CVK

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Die Emmy Noehter Arbeitsgruppe von Dr. Anton Henssen im Forschungslabor der pädiatrischen Onkologie sucht eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter*in für ein Projekt zur Entdeckung von neuen genomischen Veränderungen in Tumoren des Kindesalters. Das Labor beschäftigt sich vor allem mit mobilen genetischen Elementen, wie Transposons und zirkulären DNAs (siehe Henssen A. et. al. Nature Genetics 2017).

Aufgabengebiet

  • Die Forschungsgruppe ist dem Experimental and Clinical Research Center (ECRC) des Max Delbrück Zentrums für molekulare Medizin (MDC) und der Klinik für Pädiatrische Hämatologie, Onkologie der Charité zugeordnet. Das Hauptziel aller Forschungsprogramme ist die Verbesserung der Prognose maligner Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter basierend auf Grundlagen-wissenschaftlich, translational und klinisch ausgerichteter Forschung. Die Schwerpunkte der Arbeitsgruppe, in der der/die Bewerber/in eingesetzt werden soll, sind Untersuchungen zur Ursache der Entstehung von Neuroblastomen. Durch die Untersuchung von primären und rezidivierenden Tumoren sowie von Tumormodellsystemen wollen wir Schlüsselfaktoren der Tumorpathogenese, der Tumorprogression und der Tumorevolution identifizieren. Die Arbeitsgruppe ist in verschiedene Konsortien zur Generierung und (systembiologischen) Analyse von Hochdurchsatzdaten eingebunden.
  • Wir suchen nun eine(n) Bioinformatiker(in), die/der in unserer Gruppe folgende Aufgaben übernimmt:
  • a) Analyse von DNA, RNA und ChIP Sequenzierungsdaten sowie Single Cell Sequenzierdaten aus Patientenmaterial, b) Entwicklung von neuen Methoden zur Analyse von Transposons und zirkulärer DNA. c) Planung und Durchführung von Analysen in laufenden Projekten der Arbeitsgruppe und Betreuung von PhD Studenten, die an NGS Daten arbeiten. Die Stelle ist in ein interdisziplinäres Team von Medizinern, Biologen und Bioinformatikern eingebunden. Im Rahmen unserer Kooperationen mit bioinformatischen Arbeitsgruppen am MDC und Max Planck Institut können eigene anspruchsvolle Forschungsprojekte verwirklicht werden.

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Studium der Bioinformatik, Biologie oder vergleichbare Qualifikation, Promotion ist wünschenswert aber nicht Voraussetzung
  • Berufserfahrung im next-generation sequencing, Programmierfähigkeiten zur Datenanalyse bevorzugt in R, Bash-Scripting und einer weiteren Scripting-Sprache (z.B. Perl/Python)
  • Umfangreiche Kenntnisse in multivariater Statistik und Datenvisualisierungstechniken
  • Kenntnisse in Tumorbiologie und publizierte Erfahrung in genomics-basierten Onkologie-Projekten sind wünschenswert
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit, Projektmanagementerfahrung, Einsatzfreude und Interesse an einer langfristigen Mitarbeit in der Arbeitsgruppe

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

ab sofort

Beschäftigungsdauer

31.08.2021

Arbeitszeit

39 Wochenstunden

Vergütung

E13 TVöD VKA-K; Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen. Hier finden Sie unsere Tarifverträge www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

DM.209.18a

Bewerbungsfrist

31.03.2019

Bewerbungsanschrift

per E-mail an:
anton.henssen@charite.de

Ansprechpartner für Nachfragen

Dr. Anton G. Henssen
E-Mail: anton.henssen@charite.de

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht