Die Leistungen der Kinderonkologie

In einem ganzheitlichen Konzept behandelt das Team der Kinderonkologie Kinder und Jugendliche mit einer

  • Krebserkrankung,
  • Bluterkrankung oder
  • einer Blutgerinnungsstörung

nach höchsten Behandlungsstandards. Die Behandlung erfolgt nach international anerkannten Therapiekonzepten und auf der Grundlage aktuellster wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Die Klinik ist eine der größten Behandlungszentren für Kinderonkologie und -hämatologie in Deutschland.

Sie befinden sich hier:

Behandlungsspektrum der Kinderonkologie

In der Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Onkologie und Hämatologie werden Kinder und Jugendliche mit bösartigen Erkrankungen des blutbildenden Systems, mit gut-und bösartigen Tumoren, nicht bösartigen, angeborenen oder erworbenen Störungen der Blutbildung und der Blutgerinnung (zum Beispiel Sichelzellkrankheit, Thalassämien, Hämophilien) behandelt und in der Nachsorge betreut.

Die besonderen Schwerpunkte in der Behandlung von Krebserkrankungen liegen in der Behandlung von Kindern und Jugendlichen

  • mit einem Rückfall einer Leukämie,
  • mit einem Rückfall oder schlecht auf die Behandlung ansprechendem Neuroblastom und
  • mit einem Hirntumor.

Bei den Bluterkrankungen liegt ein besonderer Behandlungschwerpunkt bei Kindern und Jugendlichen mit einer Sichelzellkrankheit.

Im Bereich der Gerinnungserkrankungen liegt ein besonderer Schwerpunkt bei der Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Hämophilie.

Bei der Stammzelltranplantation liegt ein besonderer Schwerpunkt bei Kindern und Jugendlichen, die

  • an einem Rückfall einer akuten lymphoblastischen Leukämie,
  • einem Rückfall einer akuten myeloischen Leukämie,
  • einem Hochrisiko-Neuroblastom,
  • einer Fanconi-Anämie,
  • einer neurometabolischen Erkrankung (z.B. Adrenoleukodystrophie) oder
  • einer Immundefekterkrankung

leiden.