Ambulante Behandlungsmöglichkeiten

Der ambulante Bereich der Klinik gliedert sich in drei Bereiche: die Hochschulambulanz, das Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ) und die Tagesklinik T 23.

In die Hochschulambulanz können niedergelassene Ärzte Kinder und Jugendliche mit Verdacht auf eine Krebs- oder Bluterkrankung zur Abklärung und Diagnose überweisen. Hier findet auch die langfristige Betreuung von Patientinnen und Patienten mit chronischen Erkrankungen des Blut- oder Gerinnungssystems statt, sowie die Nachsorge aller Kinder und Jugendlichen mit Krebs nach Abschluss der intensiven Therapie.

Bei der Krebsbehandlung gibt es Therapiebestandteile, die ambulant durchgeführt werden können. Diese Behandlungen werden je nach Krankheitsbild in der Tagesklinik oder dem Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) vorgenommen.

Sie befinden sich hier:

Ambulante Behandlung an der Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Onkologie und Hämatologie

Carreras-Tagesklinik T23

Die Carreras-Tagesklinik konnte durch eine Zuwendung der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung im Jahr 1998 eröffnet werden. Hier werden Sie während der intensiven Phase der Therapie zwischen den Aufenthalten auf der Station, oder wenn nur eine ambulante Therapie notwendig ist, betreut.

Nach den ersten stationären Wochen einer Krebsbehandlung können Sie einen Teil der Behandlung in der Tagesklinik der Kinderonkologie erhalten. Auch zwischen den intensiven Behandlungsphasen, die auf der Station vorgenommen werden, steht Ihnen das Team der Tagesklinik für regelmäßige Blutbild-Kontrollen und Untersuchungen zur Verfügung.

Hochschulambulanz und Sozial-Pädiatrisches Zentrum (SPZ)

In der Ambulanz der Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Onkologie und Hämatologie und dem SPZ werden Kinder und Jugendliche mit allen Erkrankungen des Blutes und onkologischen Erkrankungen betreut. 

Die Betreuung erfolgt vom Beginn eines Verdachts auf eine Erkrankung aus dem Schwerpunktbereich und kann bei Bedarf nahtlos in eine tagesklinische oder stationäre Weiterbetreuung übergehen. Nach Ende der stationären oder tagesklinischen Behandlung steht die Ambulanz zur weiteren Nachsorge zur Verfügung.

Die Nachsorge erfolgt nach den Protokollen der Therapieoptimierungsstudien der Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie. Diese Konzepte werden zum Teil aktiv durch Mitarbeiter der Klinik auf nationaler und internationaler Ebene mit gestaltet. Auch Patienten nach einer Stammzelltransplantation werden hier weiter betreut.

Terminvereinbarungen

Sprechzeiten:

Montag bis Freitag: 08:00 - 18:00
Samstag: 08:00 - 16:00

+49 30 450 566 115

+49 30 450 566 925

Die Sprechstunden der Kinderonkologie in Berlin-Wedding

Sprechstunde für pädiatrische Onkologie und Hämatologie

(PD Dr. med.P. Hernáiz Driever, Dr. med. S. Holzhauer, Dr. med. J. Kühl):
Montag, Dienstag, Mittwoch jeweils von 8:00 Uhr bis 11:45 Uhr und nach Vereinbarung

Sprechstunde zur Nachsorge nach Stammzelltransplantation

Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 11:45 Uhr sowie
Montag, Dienstag und Mittwoch von 14:00 Uhr bis 15:45 Uhr
und nach Vereinbarung

Sprechstunde für Patienten mit Hämoglobinopathien

(Dr. S. Lobitz):
Mittwoch von 8:00 Uhr bis 11:45 Uhr und nach Vereinbarung

Sprechstunde für Patienten mit Tumoren des zentralen Nervensystems

(PD Dr. P. Hernáiz Driever und E. Koustenis):
Montag 14:00 Uhr bis 15:45 Uhr sowie
Donnerstag von 8:00 Uhr bis 11:45 Uhr und nach Vereinbarung

Die Sichelzellkrankheit-Sprechstunde

Die Sichelzellenerkrankung (englisch: sickle cell disease=SCD) ist die weltweit häufigste Erbkrankheit. Insbesondere im Mittelmeerraum, auf der arabischen Halbinsel, in Indien und im subsaharischen Afrika gibt es eine sehr große Patientenzahl. In Mitteleuropa ist die SCD deutlich seltener. Durch Globalisierung und Migration steigen die Patienten-zahlen aber kontinuierlich. In Deutschland leben nach Schätzungen gegenwärtig ca. 1000-1500 Patienten.

Die SCD ist nicht heilbar, führt zu vielfältigen, die Lebensqualität teils dramatisch einschränkenden Komplikationen und die Patienten haben eine Lebenserwartung von 45-50 Jahren.

In den USA schenkt man der Erkrankung wesentlich mehr Beachtung. Bereits 1972 wurde vom Kongress der "National Sickle Cell Control Act" verabschiedet, auf dessen Grundlage derzeit landesweit zehn spezialisierte Behandlungszentren ("Comprehensive Sickle Cell Centers") gefördert werden, die für einen Großteil der Behandlung der Patienten, aber auch für Spitzenforschung und edukative Maßnahmen verantwortlich sind. Seitdem hat sich die Lebenserwartung der Sichelzell-Patienten in den USA mehr als verdoppelt.

Die Charité - Universitätsmedizin Berlin gehört dem GPOH Konsortium Sichelzellkrankeit an. In der Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Onkologie und Hämatologie sind die Voraussetzungen dafür geschaffen, die Patienten effektiver zu betreuen, Folgeschäden abzuwenden und in Zukunft wissenschaftlich an der Aufklärung der Erkrankung arbeiten zu können.

Die Sprechstunde wird durchgeführt von Dr. med. Lena Oevermann.

+49 30 450 566 132 (Terminvereinbarung)

Sprechstunde für Patienten mit Gerinnungsstörungen

(Dr. S. Holzhauer und PD Dr. Dr. K. Seeger):
Dienstag 14:00 Uhr bis 15:45 Uhr und nach Vereinbarung

Gerinnungsambulanz /SPZ:

+49 30 450 616 014

Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ):

+49 30 450 550 885

Sprechstunde für Patienten mit Langerhans-Zell-Histiozytose

(Dr. A. von Stackelberg):
Mittwoch von 14:00 Uhr bis 15:45 Uhr und nach Vereinbarung

Sprechstunde für Patienten mit akuter lymphoblastischer Leukämie

(Dr. med. R. Fengler und Dr. med. P. Hundsdörfer):
Montag 14:00 Uhr bis 15:45 Uhr und nach Vereinbarung

Sprechstunde für onkologische Nachsorge, Fertilität und intergrative Medizin

(Frau PD Dr. med. Anja Borgmann)

Sprechstunden:

Dienstag 14.00-16.00 Uhr

Donnerstag 8.00-12.00 Uhr

Übergangssprechstunde Donnerstag 12.00-14.00 Uhr

Psychosoziale Sprechstunde

(R. Fischer,  A. Dietz, V. Diesselhorst, K. Roth):
täglich nach Vereinbarung

Sprechstunde Frau Prof. A. Eggert

Mittwoch 14.00-16.00 nach Vereinbarung

Sprechstunde Prof. Dr. med. K. Seeger

(mit Dr. A. Vega-Pérez):
Mittwoch von 14:00 Uhr bis 15:45 Uhr und nach Vereinbarung